Jugend musiziert Niedersachsen

Slider

Landeswettbewerb Jugend musiziert Niedersachsen

„Jugend musiziert“ – der große musikalische niedersächsische Jugendwettbewerb motiviert Jahr für Jahr Tausende von jungen Musikerinnen und Musikern zu besonderen künstlerischen Leistungen. Er ist eine Bühne für viele, die als Solistinnen und Solisten oder im Ensemble ihr musikalisches Können in der Öffentlichkeit zeigen und sich einer fachkundigen Jury präsentieren wollen. Neben dem musikalischen Wettbewerb geht es bei „Jugend musiziert“ um die Begegnung musikbegeisterter Jugendlicher.

Der Wettbewerb dient sowohl der Förderung der Laienmusik als auch der Förderung von Jugendlichen mit professionellen musikalischen Ambitionen. Die Teilnehmenden dürfen noch nicht in einer musikalischen Berufsausbildung (Vollstudium) oder Berufspraxis stehen.

Der Wettbewerb gliedert sich in drei Phasen: Aus mehr als 160 Regionalwettbewerben gehen die Teilnehmenden der Landeswettbewerbe hervor. Erste Landespreisträgerinnen und Landespreisträger werden zum Bundeswettbewerb weitergeleitet.

Mitteilung zum Corona-Virus

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Landeswettbewerbes,

aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr durch das Corona-Virus wird der Landeswettbewerb in Niedersachsen ersatzlos ausfallen.

Auch wenn ihr monatelang viel Fleiß und Herzblut in die Vorbereitung gesteckt habt, hat der Schutz der Gesundheit oberste Priorität und eine weitere Ausbreitung muss vermieden werden. Wir bitten daher um Verständnis. Es tut uns unendlich leid, den Wettbewerb absagen zu müssen.

Eine Absage aufgrund von Corona ist leider kein Grund, aus dem ein Anrecht auf die Einrichtung von Gastwertungen bei einem anderen Landeswettbewerb hergeleitet werden kann. Zudem denken auch andere Bundesländer derzeit darüber nach, Ihre Landeswettbewerbe abzusagen.

Der jüngste Erlass des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat für Hochschulen und andere Landesbildungseinrichtungen die Auflage erhoben, dass Personen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, die Hochschule nicht betreten dürfen. Um der Verbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken, wurden auch andere Veranstaltungen in der Hochschule abgesagt.

Hinzu kommt aus Sicht der Hochschule die Frage der gesellschaftlichen Verantwortung, angesichts der Situation weiterhin eine Veranstaltung durchzuführen, zu der Kinder und Jugendliche aus ganz Niedersachsen kommen. Zugleich ist die Empfehlung, nur wirklich unverzichtbare Reisen durchzuführen.

Durch das dynamische Ausbruchsgeschehen ändert sich die Lage rasend schnell und die Zahl der Infektionen steigt. Trotz geplantem Ausschluss der Öffentlichkeit und dem Verzicht auf die abendlichen Ergebnisbekanntgaben ist das gesundheitliche Risiko zu groß.

Einige sind möglicherweise bereits infiziert, wissen aber nichts davon, weil sie symptomfrei sind und sich bei jemandem angesteckt haben, der ebenfalls symptomfrei ist, aber den Virus trotzdem in sich trägt. Jede Maßnahme, die dazu beiträgt, Neuinfektionen vermeiden zu helfen, ist aus gesamtgesellschaftlicher Sicht nicht nur sinnvoll, sondern auch unsere Pflicht.

Auch die Staatsoper, das Theater am Aegi und das Schauspielhaus haben in Hannover ihre Türen geschlossen. Ab Montag ist geplant, die Schulen zu schließen.

In anderen Bundesländern haben einige Hochschulen auch bereits geschlossen und auch die Landeswettbewerbe in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg haben gestern bereits abgesagt.

Mit traurigen Grüßen,
Meike Schendler

weiterlesen…

Kontakt zu den Regionalausschüssen

Wenn Sie Kontakt zu den Regionalausschüssen aufnehmen möchten oder sich über Wettbewerbstermine informieren wollen, klicken Sie hier